meine physische #bibliothek

Irgendwann, wenn ich Zeit und Musse habe, dann möchte ich gerne einen kleinen Text zum Büchersammeln schreiben, der sicher nicht so schön werden kann wie Walter Benjamins “Ich packe meine Bibliothek aus ”1 , aber diesen sich trotzdem und deshalb zum Vorbild nehmen muss. Bis dahin muss hier lediglich eine Fussnote mit Technischem genügen.2  ↩Mit…

Continue Reading

#problem #lösung: auto-archivierung von websites – offline, les- und durchsuchbar, für die wissenschaftliche analyse…

Zum jetzigen Zeitpunkt des #OTP stellt sich die vorbereitende Frage, welche Software wohl für die Analyse und noch(???) notwendige Archivierung von Websiten (in unserem Fall: weblogs) hilfreich, zuverlässig und kompatibel mit anderen Programmen wäre. Zwar ist die Forschung selbst noch weit von der Datenerhebungsphase entfernt, jedoch zeigt die Erfahrung (d.h. explizierbare Erwartungshaltungen im Bezug auf…

Continue Reading

#zettelkasten in form von #blogs, #zkn3 oder #wiki? auf der suche nach der form der verlinkung

Nun beschäftigen sich schon einige der Einträge mit #zettelkästen und der Möglichkeit des wissenschaftlichen Schreibens in Zeiten des Internets, aber eine Frage lässt mich nicht los: Wie gestalte ich meinen Zettelkasten (heute und in der Zukunft)? Liest man Autoren wie Luhmann (z.B.) und das jüngst erschienene Luhmann-Handbuch, oder noch besser Luhmanns Artikel: “Lesen Lernen” in Shortcuts,…

Continue Reading

#textsorten für den umgang mit #wssnschftskmmnktn auf höhe der zeit #dfdu #nextsociety

Ein kleiner post neulich von sms2sms erinnerte mich wieder an ein schon lange anstehendes problem: der frage nach dem umgang mit kommunikation auf höhe der zeit in online wissenschaftskommunikation, konkreter: der idee aus #dfdu bd. 1 / 2 (ursprünglich von naser ?), bildschirmkommunikation in textsorten zu gliedern, damit neue kontexte, rahmen, oder so ? schaffen… Tina…

Continue Reading

warum #einseitigkeiten eigentlich #zwei_seiten_formen sind und wo #nassehi nicht sieht, was er nicht sieht

In den monaten november und dezember wird armin nassehi den sogenannten “sozblog” der deutschen gesellschaft für soziologie ‘bestücken’. Und wie es hier schon so seltsam tönt, klingt es hier bereits durch: die blog-form ist ein der dgs recht unvertrautes format; der eintrag von nassehi mutet eher dem eines zeitungsartikels oder eines journal beitrags an und so verwundert…

Continue Reading

migration von @posterous blogs zu www.sinnsysteme.de – #erfolgreich? #bugs & #struggles

Die letzten tage verbrachte ich damit, meine blogs auf .posterous.com auf ein selfhosted worpress blog auf www.sinnsysteme.de zu migrieren. Wie andere (siehe etwa @sms2sms oder ich erinnere mich auch an die kritische nachfrage von @RAULde auf der #rp12 – die leider vollkommen unbeantwortet blieb…) habe ich einen verlust an qualität und zuverlässigkeit von posterous als blogging…

Continue Reading

#digital / #analog in all den konstruktionen: reif für die liste der gelöschten unterscheidungen? #dfdu #justwondering #wrk_n_prgrss

ich sah den livestream des digitalen salon des HIIG (humboldt institut für internet und gesellschaft) und wunderte mich über die verwendung von #digital in seinen konstruktionen. wer meint digital wenn er/sie digital sagt? #digitale_stadt war ein geflügeltes wort, die bedeutung von #digital schien irgendwie verloren. mir schien digital ein sammelbegriff für #irgendwas-mit-neuen-medien-und-total-entscheidend-für-die-zukunft… aber was genau…

Continue Reading

warum ein tweet #krptsch sein muss – oder mit @sms2sms #derrida lesen #dffrnc #hmmr!!

lesen lernen scheint nun grundsätzlich etwas ausgesprochen schwieriges. oder vielleicht nicht schwierig, eher #komplex (nicht kompliziert sondern komplex…). so bieten hunderte ihre vorschläge lesen zu lehren um lesen zu lernen feil und haben damit, wohl durchaus berechtigt, eine verunsichernd erweiternde wirkung. verunsichernd, weil kontrafaktisch stabilisierte erwartungssicherheit auflösend, weil korrekturoffenes erwarten die voraussetzung zu lernen ist….

Continue Reading

#krise braucht #zeit – oder wie ist das verhältnis von echtzeitjournalismus und krisen zu verstehen? #krisen der #nextsociety

eckhart göhring: “Sind wir denn nicht mehr bereit, die echten Krisen – Wirtschaftskrise, Währungskrise, Klimakrise – zu erkennen, weil wir nur noch in Echtzeit auf den Moment reagieren?” nur ein gedankenfetzen… ist da etwas dran? beeinflusst echtzeit-kommunikation im internet die möglichkeiten der gesellschaft auf krisen zu reagieren? und mit ‘auf krisen reagieren’ ist gemeint: etwas…

Continue Reading