Tag: wssnschft

meine physische #bibliothek

Irgendwann, wenn ich Zeit und Musse habe, dann möchte ich gerne einen kleinen Text zum Büchersammeln schreiben, der sicher nicht so schön werden kann wie Walter Benjamins “Ich packe meine Bibliothek aus ”1 , aber diesen sich trotzdem und deshalb zum Vorbild nehmen muss. Bis dahin muss hier lediglich eine Fussnote mit Technischem genügen.2  ↩Mit […]

#zettelkasten in form von #blogs, #zkn3 oder #wiki? auf der suche nach der form der verlinkung

Nun beschäftigen sich schon einige der Einträge mit #zettelkästen und der Möglichkeit des wissenschaftlichen Schreibens in Zeiten des Internets, aber eine Frage lässt mich nicht los: Wie gestalte ich meinen Zettelkasten (heute und in der Zukunft)? Liest man Autoren wie Luhmann (z.B.) und das jüngst erschienene Luhmann-Handbuch, oder noch besser Luhmanns Artikel: “Lesen Lernen” in Shortcuts, […]

#textsorten für den umgang mit #wssnschftskmmnktn auf höhe der zeit #dfdu #nextsociety

Ein kleiner post neulich von sms2sms erinnerte mich wieder an ein schon lange anstehendes problem: der frage nach dem umgang mit kommunikation auf höhe der zeit in online wissenschaftskommunikation, konkreter: der idee aus #dfdu bd. 1 / 2 (ursprünglich von naser ?), bildschirmkommunikation in textsorten zu gliedern, damit neue kontexte, rahmen, oder so ? schaffen… Tina […]

warum #einseitigkeiten eigentlich #zwei_seiten_formen sind und wo #nassehi nicht sieht, was er nicht sieht

In den monaten november und dezember wird armin nassehi den sogenannten “sozblog” der deutschen gesellschaft für soziologie ‘bestücken’. Und wie es hier schon so seltsam tönt, klingt es hier bereits durch: die blog-form ist ein der dgs recht unvertrautes format; der eintrag von nassehi mutet eher dem eines zeitungsartikels oder eines journal beitrags an und so verwundert […]

#denk_mal: #hack_week in der #wssnschft! hier ist ein plan im entstehen!!! nachwirkungen der #rp12 #vorfreude

ich habe gerade das video über @dropbox’s #hack_week gesehen (siehe mitte) und bin absolut fasziniert. springe verrückt zur wissenschaft und denke: warum schaffen wir das nicht, warum die wirtschaft, warum nicht wissenschaft? #denk_mal: #bits_loggen_sich_ein in den wissenschaftsbetrieb! hacking als organisationsroutine irgendwie traurig, dass die organisationen der wirtschaft mehr von wissenschaftlicher freiheit (die schon immer freiheit […]

#open_access needs #radikale_offenheit und umdenken in der #wssnschft!!! #rp12 #entfesseltes_wissen

radikale offenheit heisst radikales umdenken: offenheit mit dem leseer, mit den nutzern der z.b. wissenschaftichen texte oder ergebnisse im allgemeinen; offenheit auch innerhalb der wissenschaflichen community: zitieren, lesen diskutien auch und vor allem neue formen der veroeffentlichungen – interaktives forschen im wortsinne nicht jede verwendung des internet als interaktiv verkaufen. ebenso wie multidisziplinaritaet nicht interdisziplinaritaet […]

#moral, #wirtschaft, #wissenschaft – #zu_viel oder #zu_fall?

gedanken zu moral, wirtschaft und wissenschaft… drei lose enden…   luhmann über die moral: moral integriert nicht (nur) sondern grenzt (immer auch) aus. moral ist die kommunikation von achtung und achtungsbedingungen, die unterscheidung von gut und schlecht (good and evil)  das problem von ethik nun ist, dass sie sich immer als verteidigerin der moral verstanden hat. […]